Kunstaktion bringt Jung und Alt am Bauzaun zum neuen Wohnviertel in Weckhoven zusammen

Kunstaktion bringt Jung und Alt am Bauzaun zum neuen Wohnviertel in Weckhoven zusammen

An der Ecke Grevenbroicher Straße/ Hülchrather Straße in Neuss-Weckhoven fällt der 100 Meter lange Bauzaun aus Holz sofort ins Auge. Er markiert den südlichen Bereich des 24.000 Quadratmeter großen Areals, auf dem die Neusser Bauverein AG im Rahmen eines Landeswettbewerbs in den kommenden Jahren ein neues, generationenübergreifendes Wohnquartier mit 198 attraktiven und bezahlbaren Mietwohnungen für Jung und Alt errichtet. Bis zum Sommer 2018 entstehen dort acht drei- bis viergeschossige Mehrfamilienhäuser und 22 attraktive Einfamilienhäuser sowie ein Nachbarschaftszentrum.

Zum lebendigen und kommunikativen Mittelpunkt wird das 40 Millionen Euro-Projekt schon jetzt mit einer einmaligen Kunstaktion: In Zusammenarbeit mit dem Kulturforum Alte Post und der Künstlergruppe The Band um den Spraykünstler und Dozenten KJ263, Konstantin Jakson, werden ab Mitte September mehrere Workshops Kinder, Jugendliche, Senioren und Anwohner animieren, einen Teil des Bauzauns entlang der Hülchrather Straße mit Spray-Kunst zu gestalten.

„Mit dieser einmaligen Kunstaktion wollen wir schon vor Fertigstellung des neuen modernen Wohnquartiers Menschen aller Generationen für ein gemeinsames Projekt zusammenbringen und damit die Nachbarschaft und das gegenseitige Miteinander stärken“, erläutert Frank Lubig, Vorstandsvorsitzender der Neusser Bauverein AG.

Die Workshop-Termine stehen fest: Am Donnerstag, 17. September 2015, von 12 bis 16 Uhr werden Kinder der Kita des Familienzentrums Weckhoven mit Sprühkreide den Boden frei nach eigenen Vorstellungen und mit Schablonen gestalten. Für das Jugendzentrum „Der Treff“ werden mobile Bauzäune am Donnerstag, 24. September 2015, aufgestellt und diese mit einer Folie bespannt, so dass die Jugendlichen diese von 15 bis 19 Uhr besprühen können. „Die Themen und die Motive werden wir mit den Teilnehmern gemeinsam erarbeiten“, erläutert Graffiti-Künstler Konstantin Jakson (Kj263), der die Teilnehmer mit Damian Bausch (AMI) anleiten wird.

Es folgen weitere Workshops mit Senioren, aber auch mit Schülern der Gesamtschule an der Erft (am Montag, 28. September von 13.30 bis 16 Uhr), mit Besuchern des Familienzentrums Weckhoven (Dienstag, 29. September 2015, von 12 bis 16 Uhr) sowie mit Anwohnern und Besuchern des Café Dialog (am Donnerstag, 24. September 2015, von 15 bis 19 Uhr). Insgesamt werden rund 80 Personen an der Graffiti-Aktion rund um den Bauzaun und das neue Wohnquartier an der Hülchrather Straße teilnehmen.

Mitte Oktober wird bei einem finalen Workshop der komplette Bauzaun mit Graffitis gestaltet. Dazu werden die Holzwände, die ein Teil der Baustellenbegrenzung sind, zunächst grundiert, damit die darauf gesprühte Farbe Wind und Wetter lange trotzen können. „Unser Ziel ist es, dass am Ende ein großes unter unserer Anleitung komponiertes Werk entsteht, das ein Zeichen für das neue Wohnviertel in Weckhoven setzt“, sagt Jakson.

Weitere Informationen zum neuen Wohnquartier an der Hülchrather Straße in Weckhoven, zur Durchführung des Landeswettbewerbs sowie ein Zeitraffer-Video zum Abriss und Neubau sowie ein Video zur bereits realisierten Kunstaktion eines Wandbildes im XXL-Format der Gruppe „The Band“ an der alten Fassade vor dem Abriss sind unter www.landeswettbewerb-weckhoven.de zu finden. Auch diese Kunstaktion zur Gestaltung des Bauzaunes wird mit Fotos und Filmen dokumentiert, die nach der Aktion auf der genannten Homepage veröffentlicht werden.

Auch diese Kunstaktion zur Gestaltung des Bauzaunes wird mit Fotos und Filmen dokumentiert, die nach der Aktion auf der genannten Homepage veröffentlicht werden.

Download PDF-Dokument